Zahlreiche Servicetrace-Kunden aus allen Branchen setzen unsere Bots für ein 24/7-Monitoring digitaler Services aus Nutzersicht ein oder automatisieren Abnahmetests vor dem Go Live neuer Softwareversionen. Die Anwender unserer Lösungen für E2E Application Performance Monitoring und Test Automation dürfen sich jetzt auf das Update auf die Version 2021.1 mit smarten neuen Features freuen.

Im Fokus der Servicetrace-Produktentwicklung steht der Kundennutzen. In regelmäßiger und enger Kommunikation mit unseren Anwendern identifizieren wir Optimierungspotenzial und entwickeln auf dieser Basis neue Features und Funktionen, die das Handling unserer Robotics-Lösung vereinfachen und die Einsatzmöglichkeiten erweitern. In dieser zweiteiligen Preview stellen wir ausgewählte Innovationen im neuen Release vor. Die heutigen Highlights: Robot Auto Update und Datenaustausch zwischen Workflows.

Robots, die sich selbst updaten

Software-Bots können ganz hervorragend digitale Routine-Tasks übernehmen und Menschen Zeit für spannendere Aufgaben schenken. Servicetrace Software Robots führen deswegen jetzt ihr eigenes Update aus und ersparen unseren Anwendern den Klickpfad durch den manuellen Setup-Prozess. „Eine große Erleichterung“, freut sich ein langjähriger Kunde und Test Manager, der das Robot Update für 25 Mitarbeiter mit 25 Robots bisher an jeder Maschine mit administrativen Rechten manuell durchführen musste.

Mit der neuen Robot Auto Update Funktion geht das jetzt viel schneller und bequemer. Im neuen Bereich System Updates auf dem Central Server können Administratoren neue Robot-Versionen zentral hochladen und über das Control Center mit wenigen Klicks auf ausgewählte angebundene Robots verteilen.

Zentraler Upload neuer Robot-Version im Bereich „System Update“

Auswahl angebundener Robots für das Update auf die neue Version

Die Robots besitzen alle notwendigen Systemberechtigungen, um sich in wenigen Augenblicken selbst zu aktualisieren. Das reduziert den administrativen Aufwand auf ein Minimum, da keine zusätzlichen Installationsberechtigungen konfiguriert werden müssen. Nach dem Update arbeiten die Robots sofort auf der neuen Version weiter.

Workflows, die miteinander kommunizieren

Häufig erzeugen Robot Workflows Daten und Werte, auf die wiederum andere Workflows zugreifen müssen. Bislang war eine Weitergabe dieser Daten von einem in einen anderen Workflow nur über Umwege möglich. Mit der neuen Funktion „Session Based Variables“ heißt es: Raus aus den Workflow-Silos! Mit dem Release 2021.1 wird ein workflow-übergreifender Datenaustausch möglich. „Das ist ja toll“, begeistert sich ein Kunde, dem mit der neuen Funktion ein wichtiger Feature-Wunsch erfüllt wird. „Gerade für lange, voneinander abhängige Workflows ist das ein Must-have.“

Der Datenaustausch erfolgt zwischen mehreren Workflows innerhalb eines Schedules oder eines Test Plans über die Session Based Variables, die in der Workflow Initialization einmalig definiert werden. Während ein Workflow läuft, kann er einer Session Based Variable dynamisch einen neuen Wert zuweisen, mit dem der nächste, anschließende Workflow weiterarbeiten kann.

Definition der Session Based Variables in der Workflow Initialization. Alle gängigen Variablen-Typen werden unterstützt.

Um in einem lokalen Testlauf sicherzustellen, dass der workflow-übergreifende Datentransfer wie gewünscht funktioniert, können unsere Kunden die neue Workflow Playlist nutzen. Mit der Workflow Playlist werden mehrere ausgewählte Workflows in einer definierten Reihenfolge nacheinander abgespielt. Während der Ausführung der Workflows informiert ein Popup Fenster über die Laufzeiten und Ergebnisse der einzelnen Workflows. Hierüber kann die Ausführung der Workflow Playlist auch jederzeit pausiert oder abgebrochen werden.

Workflow Playlist: Datenaustausch zwischen mehreren Workflows lokal testen.

Wie die workflow-übergreifende Kommunikation in der Praxis aussieht, zeigt das kurze Produktvideo:

Die neue Version unserer Software Robotic Solutions für Application Performance Monitoring und Test Automation erscheint bereits Mitte August. Um die Vorfreude zu steigern, gibt’s dazu in wenigen Tagen den zweiten Teil unserer „Feature-Previews“. Wir bedanken uns bei unseren fantastischen Kunden für wertvolles Feedback und Input zur kundennahen Weiterentwicklung unserer Lösungen!